Gedankenspiel

4. January 2011

Ich denke gern Gedanken // Die niemand je gedacht hat
Ich fühl mich dann ein bisschen // Wie jemand, der viel Macht hat
Ich halt mich für besonders // Und so, als wär ich wichtig
Ich stell mir mich sehr groß vor // Und tu, als sei das richtig

Ich soll ein Beispiel geben? // Ach, will ich mal nicht geizen!
Ich kann sehr gut verstehen // Dass meine Worte reizen
Ich mag zwar nicht posieren // Doch will ich’s nicht missgönnen
Ich möcht nur demonstrieren // Ein Stück von meinem Können

Ich gebe ein Exempel // Von einer klugen Sache, die
Ich als erster dachte // Man zweifelt? Ha, ich lache!
Ich – aufgepasst! – denk Dinge // Wie folgend sei’nde Zeile:
“Der Regenschirm brennt friedlich // Und gähnt vor Langeweile”

Schlagzeile

21. February 2010

Kommt ein Mann in’ Linienbus rein
Setzt sich ruhig in Reihe drei
Komm’ zwei and’re Männer auch rein
Handymukke, laut, dabei

Fragt Mann eins die andern beiden
Ob die das mal leiser tun
Zwei und Drei könn’ das nich’ leiden
Packen Eins an seinen Schuh’n

Arme Eins kriegt auf die Nüsse
Zwei und Drei spring’ auf sein’ Kopf
Von den Fäusten setzt es Küsse
Blutgetränkt ist Eins sein Schopf

Vier bis Achtzehn tun erst glotzen
Geht uns das was an da nu’?
Irgendwann geht Elf mal motzen
Dann ist endlich wieder Ruh’

Staub im Wind (Violetter Dunst)

13. December 2009

Ich habe mit Janis Joplin getanzt, wir schwebten durch funkelnde Sphären
Der Mond und die Sterne verschwammen zu Sonnen, der Tanz schien uns ewig zu währen

Ich habe mit Jimi Hendrix gespielt, wir standen in Bomben und Flammen
Aus Sechs wurde Neun und aus West wurde Osten, wir führten die Saiten zusammen

Ich habe mit John Lennon geschlafen, wir schenkten der Welt unsre Herzen
Wir stellten uns vor, wie der Friede wohl wäre, wir zündeten Menschen und Kerzen

Nur Bobby McGee
Den traf ich nie

Exquisit

29. November 2009

Bonjour, bonsoir, der werte ‘err!
Isch bitte Sie, ja, bitte sehr!
Man trete nur rescht nah ‘eran,
Damit man auch gut se’en kann!

Sie waren schon mal da? Non? Ahh!
Ein neuer Kunde! Wunderbar!
So kommen Sie doch einmal mit!
Isch zeige Ihnen einen ‘it!

Die Cholera! Und ‘ier, die Pest!
Très bien laut Stiftung Warentest!
Allein bei uns im Angebot:
Für kleines Geld der große Tod!

Novembermond

7. November 2009

Ein Marsch in bleichem Mondenschein
Kann etwas Wunderschönes sein

Wenn welke Blätter auf dem Grund
Zerknistern in die Stille und
Der Atem steht wie tot vor’m Mund

Als wenn das Leben dem Gebein
Entfleucht hinauf zu Mondes Schein

Keine Füße

7. September 2009

Schon viele lange Stunden lang
Sitz ich am Deutschbahnsitzplatzhang
Und atme alte Lüfte

Mir schrumpeln Genitalien
Wie ausgetrocknete Dahlien
Im sonnengegerbten Beet

Das Ziel ist fern, der Geist noch mehr
Ich wünsch mir Zuckerwatte her
Und grüne Elefanten

Ausschnitt

27. June 2009

[Fr 23:43]
Hallo, Süße, na, wie geht’s dir?
Ich? Such nur ein bisschen Spaß hier
– Ach, tatsächlich? – Klar doch, Schätzchen
Ich kenn da ein hübsches Plätzchen…

[Sa 00:17]
Fick mich, ohh, du geile Tussi
Gib’s mir, spreiz die süße Pussy
Jaa, mach schneller, weiter, weiter
Setz dich rauf und sei mein Reiter

[Mo 17:02]
Tag auch? Was? Nein, was? – Wie meinen?
Freitag Abend? Hatte keinen –
Ja, so eine süße Schnitte –
Vergewaltigt? Fünfzehn? – Bitte?

Fiebrich

22. June 2009

Och, mien Deern, has du n Schnupfen?
Potz un Blitz, wat gait dat flott!
Lot mi mo dien Stirn betupfen!
– Och, nu zier di nich, mien Jott!

Ach, du glühst joa, achdujechen!
– Up, mien Deern, nu fix in Bett!
Denn macht Tantchen dir en Teechen
Un du schaus bald wieder nett!

Von Frau zu Frau

5. June 2009

Du Kind einer Hündin! Du hässliche Schlampe!
Du Weibsstück mit Klauen! Du eklige Pampe!
Du dämliche Scheiße! Du spastisches Wichskind!
Du miese Kloake! Du krüppliges Mastrind!
Du blökende Ziege! Du sabbernde Fratze!
Du billige Hure! Du scheißende Bratze!
Du schmutzige Ratte! Du saublöde Kacke!
Du Klon ohne Eltern! Du picklige Backe!
Du dreckige Nutte! Du stinkende Fotze!
Du haariger Affe! Du schleimige Rotze!
Du kranke Gestörte! Du hinkende Wachtel!
Du schlampiges Miststück! Du strunzdumme Schachtel!
Du warzige Hexe! Du struppiger Besen!
Die Lücke zum Parken wär meine gewesen!

Herdmagie

30. May 2009

Tante Erna in der Küche
Zaubert herrliche Gerüche
Aus den Töpfen und den Pfannen
Und den Schalen und den Kannen

Schaut, die Neffen und die Nichten
Finden sich, entzückt zu sichten
Und schon vorzüglich zu preisen
Tante Ernas Schlemmerspeisen

Drückt die Nasen an die Scheibe!
Schaut das künstlerisch Getreibe!
Lugt mausstill um Tür und Schwelle
Und bestaunt die Ofenstelle!

Denn die Erna kocht Mirakel
Kulinarische Spektakel!
Führt mit jedem Mahl die Ihren
Glückvereint zu Tisch, dinieren


Follow

Get every new post delivered to your Inbox.